Prof. Sabine Hebenstreit-Müller

Prof. Sabine Hebenstreit-Müller

Prof. Sabine Hebenstreit-Müller

Das Pestalozzi-Fröbel-Haus | PFH Berlin, Direktorin

Seit 1999 Direktorin des Pestalozzi-Fröbel-Hauses und seit 2009 Honorarprofessorin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Bereich Kleinkindpädagogik
1991 bis 1999: Leiterin des Amtes für Soziale Dienste Ost und Jugendamtsleiterin in Bremen
1983 bis 1991: Leiterin des Bereichs Familie im Forschungsinstitut „Frau und Gesellschaft“, Hannover
1980 bis 1983: Assistentin am Lehrstuhl für vergleichende Erziehungswissenschaft an der Universität Dortmund und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik (Prof. Dr. Rita Süssmuth)
1977 bis 1980: Lehrerin mit dem Schwerpunkt Kunsterziehung und Pädagogikstudium mit Diplomabschluss

————————————–

Der positive Blick auf Kinder – Eine andere Haltung entsteht

10:45 – 12:00 – Seminarraum 1

In meinen Vortrag und der Werkstatt (WS 3) lernen Sie Beobachtungen als ein Kernelement von Early-Excellence kennen.

Im Prozess des Beobachtens entsteht die andere Haltung, der positive Blick, der das Early Excellence in besonderer Weise kennzeichnet. Praktisch erfahrbar gemacht wird dies am Beispiel von Schema-Beobachtungen. Sie erhalten dabei Einblicke in den Ablauf des Beobachtungsprozesses – ergänzt durch viele eigene praktische Übungen.

Die Teilnehmer/innen können die Erfahrung machen, dass EEC ein Konzept ist, das nicht nur neue Perspektiven auf die Bildungsprozesse von Kindern ermöglicht. Vielmehr geht es auch um die Freude am gemeinsamen Tun und einer Wertschätzung im Umgang aller Beteiligten miteinander, der Kinder, ihren Eltern und Erzieher/innen.