Familien und Kinder im Blick!

Early Excellence - Ein Ansatz für ganzheitliche Bildung im Sozialraum

In der aktuellen Bildungsdebatte spielen die hohe Qualität der Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindertagesbetreuung, die Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz und der Aufbau einer familienfreundlichen Infrastruktur im Sozialraum eine zentrale Rolle. Gelingt eine qualitätsvolle Zusammenarbeit zwischen Kinderbetreuungseinrichtungen, den Familien und dem nachbarschaftlichen Umfeld, ist dies der Garant für die bestmögliche Bildung aller Kinder – für Early Excellence (EEC). In diesem Sinne zielt Early Excellence darauf, Kindern exzellente Entfaltungsmöglichkeiten für ihre Entwicklung zu ermöglichen.

Doch welche Voraussetzungen erfordert ein solches Zusammenspiel? Welche Unterstützungs-, Bildungs- und Beratungsangebote für Kinder und ihre Eltern haben sich in der Praxis bewährt? Welchen Beitrag kann eine Kommune leisten, um Kindertageseinrichtungen auf ihrem Weg zu einem Eltern-Kind-Zentrum zu unterstützen?

Anliegen des EEC Fachtages ist es, die Stärken des Early Excellence Ansatzes auszuloten und anhand praktischer Beispiele Impulse zu geben für fach- und kommunalpolitische Diskurse, eine bedarfsgerechte Familienpolitik und die pädagogischen Praxis in Kinderbetreuungseinrichtungen.

Early Excellence Ansatz

  • steht für ein wertschätzendes Miteinander auf der Basis gegenseitiger Anerkennung,
  • zeichnet sich durch eine ressourcenorientierte Grundhaltung gegenüber Kindern und Eltern aus,
  •  geht von den Bedarfen der Kinder und Familien vor Ort aus,
  • bietet Orientierung für die Weiterentwicklung von Sozialräum zu ganzheitlichen Bildungsorten und einem Ort.

Der Early Excellence Ansatz, ursprünglich in England entwickelt, wird seit 15 Jahren in Deutschland erprobt und weiterentwickelt.